Behandlung entzündlicher Prozesse

Die entzündeten Wirbelsäulenbereiche müssen bei ausgeprägten knöchernen Defekten ausgeräumt werden. Die dann entstandenen Lücken müssen durch Knochentransplantationen überbrückt werden. Die operativen Behandlung mit primärstabilen Implantaten gestattet eine frühzeitige Mobilisation und führt zu einer schnellen Ausheilung. Gerade für ältere Patienten mit angegriffenem Gesundheitszustand ist die Operation eine Chance, eine lange Liegezeit mit damit verbundenen, schwerwiegenden Komplikationen zu vermeiden.

hier weitere Infos

Behandlung von Tumoren

Ziel der operativen Behandlung sind die Stabilisierung der Wirbelsäule und die Befreiung des Nervenstrukturen von tumorösem Gewebe. Bei Primärtumoren müssen der gesamte Wirbel und das umgebende Gewebe entfernt werden. Liegen hingegen Tochtergeschwülste vor, die zu einer Bedrängung der Nervenstrukturen führen, werden in den meisten Fällen nur eine Dekompression und Stabilisierung, die von einer Strahlenbehandlung oder einer medikamentösen Behandlung gefolgt sind, vorgenommen.

hier weitere Infos