Wirbelsäulentumore und Entzündungen

Weitere Instabilitäten der Wirbelsäule können durch Tumoren und Entzündungen entstehen. Beide Erkrankungen führen zu einem erheblichen Verlust des Knochens, der letztlich in eine sekundäre Fehlstellung der Wirbelsäule münden kann, die in der Folge zu einer Beeinträchtigung der Weite des Rückenmarkkanales führt. Gerade beim Vorliegen von Tumoren muss man immer an die Entstehung von Wirbelsäulentochergeschwülsten denken. 90% aller Tumoren metastasieren in die Wirbelsäule. Durch geeignete Operationstechniken ist es aber bei beiden Erkrankungen möglich, eine erneute Stabilisierung der Wirbelsäule herzustellen. Auch hier muss im Regelfall die Wirbelsäule vom Rücken und vom Bauchraum her behandelt werden, um die Stabilität wiederherzustellen.

hier ausführliche Infos über Entzündungen der Wirbelsäule

hier ausführliche Infos über Wirbelsäulentumore